· 

Können wir gärtnern?

Das mit dem Anpflanzen ist ja schnell gemacht. Nur mussten wir im Nachhinein Folgendes feststellen: 

  1. Die Tomatenpflanzen sollten in genügend grossem Abstand zueinander gepflanzt werden
  2. 4 Zucchetti-Pflanzen sind zuviel für 2 Personen 
  3. 6 Zuckermelonen-Pflanzen sind noch mehr als zuviel für 2 Personen 
  4. Die höllisch scharfen Peperoncini sollte man nur mit Handschuhen ernten 
  5. Rüebli sind nicht geeignet in einem lehmhaltigen Boden zu wachsen 
  6. Der Garten müsste man schon ab und zu jäten

Vor lauter Unkraut habe ich bisweilen das Gemüse fast nicht mehr gesehen. Woher die Zeit zum Jäten nehmen, wenn soviel Mäh- und andere Geländearbeit im Vordergrund steht?

Vor den Zucchetti konnten wir uns kaum retten und nach 3 Wochen fast täglich Zucchetti essen, schmiss ich die Restlichen den Wildsäuen hin. Die Tomaten standen viel zu dicht und dementsprechend waren jene, die den Hagel überlebt hatten, zum grossen Teil verfault. Alle Salate schossen miteinander auf...einfach zuviel aufs Mal, um alles zu essen. 

Die Zuckermelonen waren wirklich lecker, aber alle 12 Kugeln waren zur selben Zeit reif und mussten gegessen werden. 

Die Rüebli hatten's schwer im lehmhaltigen Boden. So sind statt Rüebli halt Sauenschwänzli gewachsen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Blog-News: 

Sobald jeweils neue Artikel geschrieben sind, verschicke ich eine Rundmail an alle, sofern ich die E-Mailadresse kenne.

 

Du bist noch nicht im E-Mailverteiler und an einer automatischen Benachrichtigung interessiert? Bitte sende mir mit unten stehendem Kontaktformular eine kurze Nachricht, dann bist Du ab sofort im Verteiler aufgenommen. 

======================

Madeleine Tinner

Mob. CH +41 79 655 85 09

Mob. IT +39 342 718 60 47

 

Borgata Robertiero 17

IT-12070 Gorzegno (CN)

 

Behandlungszeiten: 

Montag - Sonntag

 

Termine nach Vereinbarung direkt bei Buchung des Studios oder vor Ort

 

Kontaktformular: 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.